2019 04 26 06 31 12 5
PC Systeme
Notebooks
Prozessor
Grafikkarte
Preis
Prozessor
Grafikkarte
Preis

Ideale Resolution für Gamer

 Wir wollen uns in diesem kleinen Blog mit den Vor- und Nachteilen von einigen Auflösungen bei den gängigen Titeln im eSport befassen und wie man ggf. seine ideale Auflösung finden kann. Anbei eine kleine Übersicht, wie der jetzige Monitormarkt ausgefüllt ist.

Wie finde ich also heraus, welche die ideale Auflösung für mich ist?

Pauschal muss man sagen, dass es keine „richtige“ oder „falsche“ Auflösung gibt. Jeder Spieler – egal ob Amateur oder Vollzeitprofi – hat andere Vorlieben und Ansichten, welche Auflösung ideal ist. Alles ist erlaubt und alles ist eine Frage des Geschmacks und der persönlichen Wahrnehmung.

Welche Vorteile bringen unterschiedliche Auflösungen?

Einige Auflösungen bieten – spielabhängig – Vor- und Nachteile. Bei nahezu allen Spielen führen niedrigere Auflösungen allerdings zu mehr FPS (Frames-per-Second / Bilder pro Sekunde), was zu einem flüssigeren Spiel führt. Sprich eine niedrigere Auflösung ist für alle, die keinen High-End Computer haben, nahezu zwingend nötig, denn im kompetitiven eSport ist ein flüssiges Bild extrem wichtig. Wer also auf tolle Grafik wert legt wird früher oder später immer seine PC nachrüsten oder neukaufen müssen, um die aktuellsten Spieletitel, wie Rainbow 6 Siege, Fortnite oder PUBG, in hohen Auflösungen und genügend FPS zu spielen.

Wieso spielen selbst Gamer mit perfektem Equipment auf niedrigen Auflösungen? Die Frage ist relativ einfach zu beantworten. Sie spielen schon immer auf dieser Auflösung und haben sich daran gewöhnt, oder aber das Spiel wirkt auf niedrigeren Einstellungen anders bzw. „idealer“ dargestellt wird. Neben den Auflösungen gibt es noch weitere Möglichkeiten das Bild zu beeinflussen. Es gibt zum Beispiel die Varianten, dass auf den Bildschirmen mit „blackbars“ oder in „stretched“ gespielt wird. Dies ist für viele eine Gewöhnungssache.

Was finde ich unter all den Einstellungen meine ideale Auflösung? Das Wichtigste wurde am Anfang schon bereits erwähnt: Es gibt weder richtig noch falsch. Man sollte sein System sorgfältig analysieren und dementsprechend einfach mal ausprobieren, welche Auflösung einem am besten liegt. Wichtig ist, dass man jeder Auflösung eine Chance gibt und sich nicht verbiegt „weil etwas besser“ ist. Einfach testen und analysieren, was einem am besten passt und liegt. Probieren geht über in Studieren.

Spannend wird es mit den neuen Monitoren, die auch deutlich höhere Auflösungen und eine größere Bildschirmdiagonale anbieten. Liegt die Zukunft in HD oder eher 4K? Lassen wir uns überraschen!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.