Aufgrund einer technischen Störung kommt es aktuell zu Einschränkungen bei unserer telefonischen Erreichbarkeit. Wir sind jedoch weiterhin wie gewohnt per E-Mail erreichbar

WIFI-Zubehör: WLAN-Adapter online kaufen

WLAN-Adapter ermöglichen es dir, drahtlose Netzwerkverbindungen mit Geräten aufzubauen, die keine interne Möglichkeit zum Aufbau der drahtlosen Verbindung besitzen. Mehr zu WLAN-Adaptern.

Filter schließen
von bis
Hersteller
  •  
  •  
  •  
WLAN 802.11
  •  
  •  
Max. Übertragungsrate
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Wofür brauche ich einen WLAN-Stick?

Ein WLAN-Stick empfiehlt sich dann, wenn du beispielsweise kein integriertes WLAN-Modul in deinem PC besitzt. Dies ist häufig bei den älteren Computern der Fall oder wenn du bei deinem Computer selbst nicht darauf geachtet hast, ob er integriertes WLAN besitzt. Integrierte WLAN-Module können zudem auch kaputt gehen. Wenn dies passiert, wird als Alternative oftmals zu einem WLAN-Stick gegriffen.

Selbst wenn dein Desktop-PC über ein integriertes WLAN verfügen, kann es sein, dass die Leistung dir nicht genügt. Das ist beispielsweise bei alten Modulen oftmals der Fall. Um die Reichweite und Leistung zu verbessern, ist ein Upgrade durch einen WLAN-USB-Stick daher oftmals die kostengünstigere Alternative zu einem neuen PC oder einzelnen Komponenten.

Ein integriertes WLAN-Modul wird bei den Mainboards meistens im Namen durch die Ergänzung von "WIFI" deutlich gemacht. Falls du auf der Suche nach einem neuen PC bist und auf das integrierte WLAN-Modul achten möchtest, dann kannst du bei uns im PC-Konfigurator bei dem Mainboard hinzukommend durch das WLAN-Symbol neben dem Namen sehen, ob die Verbindung möglich ist oder nicht. Gemäß dem Fall, das Mainboard hat das Zeichen nicht neben dem Namen, kannst du im Konfigurator dann unter Bluetooth&WLAN eine integrierte Karte oder eben einen WLAN-Stick zu der Konfiguration hinzufügen.

Zusammengefasst lohnen sich WLAN-Sticks in folgenden Fällen: 

  • Dein PC hat kein integriertes WLAN
  • Das integrierte WLAN des PCs ist kaputt oder veraltet, sodass die gewünschte Leistung nicht erreicht wird

Welche Verbindungstypen gibt es bei WLAN-Sticks?

Ein WLAN-Stick wird auch als WLAN-Adapter bezeichnet. Diese können in zwei verschiedenen Formen angebracht werden: als USB- oder PCIe-Adapter. Letztere werden in deinem PC auf einem PCIe-Steckplatz eingebaut, sodass diese weniger flexibel eingesetzt werden. Die USB-Varianten hingegen können einfach im USB-Port ein- und abgesteckt werden, sodass sie dir mehr Flexibilität ermöglichen.

Eine weitere Verbindungsunterscheidung betrifft die Band-Verbindung. Hierbei gibt es Single-Band und Dual-Band. Single-Band bedeutet, dass nur auf einem Frequenzband gearbeitet wird, also entweder auf dem 2,4-GHz-Band oder dem 5-GHz-Band. Prinzipiell ist das 2,4-GHz-Band alleine nicht unbedingt empfohlen, da auf dieser Frequenz viele Geräte arbeiten und die Verbindung meist langsamer ist, als bei der 5-GHz-Alternative. Das 5-GHz-Band betet höhere Übertragungsraten und wird von modernen WLAN-Standards unterstützt. Diese Verbindungsart ist gerade bei Video-Streaming oder Gaming empfohlen.

Dual-Band-Sticks nutzen beide Frequenzbänder, sodass die beste Leistung aus der Kombination herausgeholt werden kann. Die Kompatibilität dieser Verbindungsart ist höher, sodass in den meisten Fällen eine Dual-Band-Verbindung empfohlen wird.

Worauf muss ich beim Kauf eines WLAN-Sticks achten?

Beim Kauf des passenden WLAN-Dongles solltest du auf bestimmte Punkte achten. Diese sind:

  • Verbindungart: Handelt es sich um Single- oder Dual-Band-Verbindung? 
  • WLAN-Standards: Bedient der Stick die gängigen WLAN-Standards (Wi-Fi 6), sodass die bestmöglichen Geschwindigkeiten möglich sind. Wichtig ist, dass du hier auch deinen Router betrachtest und wozu dieser fähig ist.
  • Sicherheitsverschlüsselung: Der USB-WLAN-Adapter sollte die aktuellen Sicherheitsstandards erfüllen. WPA3 sollte unterstützt werden, sodass du auf dem aktuellen Stand bist. Ältere WLAN-Adapter unterstützen evtl. nur WPA2 oder WEP, was nicht mehr den derzeitigen Sicherheitsstandards entspricht.
  • Betriebssystemkompatibilität: Der Stick muss mit dem Betriebssystem kompatibel sein. Das ist meistens jedoch kein großes Problem, da die meisten Windows, macOS und Linux unterstützen.
Das hast du zuletzt angesehen