2017 12 17 14 50 33 7
PC Systeme
Notebook
Prozessor
Grafikkarte
Preis
Prozessor
Grafikkarte
Preis

Benchmarks DIRT 4 - Neue Welten in Full HD

Dirt 4, das neue Rallye-Spiel aus dem Hause Codemasters, nutzt die technische Basis von Dirt Rally. Die Verbesserungen bei der Texturauflösung und Beleuchtung verleihen Dirt 4 einen zeitgemäßen Look. Neben dem Postfilter CMAA setzt Dirt 4 auf klassisches Multisample-AA, das um eine effektive Transparenz-Komponente namens Alpha-to-Coverage ergänzt wurde, um der flimmrigen Vegetation Herr zu werden. Das ist lobenswert, denn MSAA wurde um die Jahrtausendwende – mit Nvidias GeForce3 – als „Hi-Res AA” beworben, da es im Gegensatz zum Supersampling nur Polygonkanten glättet. Die Ego-Engine erreicht dank des erweiterten Multisamplings eine gute, wenn auch nicht tadellose Bildqualität.

 Der Hardware-Hunger von Dirt 4 ist nicht so hoch wie bei anderen Spielen, bereits mit einer GeForce GTX 960 ist Full-HD durchaus spielbar. Wer auf eine neue GeForce GTX 1060 6GB aufrüstet, kann sich aber über eine vollständig flüssige Darstellung freuen. Noch höhere Grafikleistung lässt sich immer in ein besseres Bild umwandeln. Falls man beispielsweise zu einer GeForce GTX 1070 greift, ist selbst die feine WQHD-Auflösung flüssig nutzbar. Das Upgrade auf eine GeForce GTX 1080 erlaubt hier das Spielen mit magischen 60 Fps.

 Wer nicht lange mit den Optionen von Dirt 4 herumspielen möchte, installiert Nvidias Tools GeForce Experience, welches mit wenigen Klicks die passenden, flüssig nutzbaren Einstellungen setzt.

Benchmark zu DIRT 4

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.