Header2RDOzZjhqAJIR

Zweiten Bildschirm an Laptop anschließen

Laptops sind für viele weder privat noch beruflich wegzudenken. Die kompakten Geräte ermöglichen flexibles Arbeiten, Surfen oder auch Gamen. Gerade bei der Arbeit sind mehrere Bildschirme jedoch hilfreich, um den Überblick über verschiedene Dateien und Dokumente zu bewahren. Durch die vergrößerte Bildschirm- und Arbeitsfläche ist effektiveres Arbeiten möglich. Anwendungen, zwischen denen man häufig wechseln muss, müssen so nicht ständig geschlossen und wieder geöffnet werden. Die Programme können nun auf den verschiedenen Bildschirmen geöffnet und parallel bearbeitet werden. Wir erklären dir, wie einfch du einen weiteren Monitor an deinen Laptop anschließen kannst.

Anforderungen an deinen zweiten Bildschirm

Bei den Anforderungen an einen zweiten Bildschirm für den eigenen Laptop gilt es, Aspekte wie die Arbeitsfläche, die Bildschirmgröße und die Auflösung des Displays zu berücksichtigen.
Achte dabei auf folgende Eigenschaften:

  • Größe: Wie groß sollte dein zweiter Bildschirm sein? Achte hierbei auf die Größe seines Arbeitsplatzes und Schreibtischs. Wenn dieser bereits sehr voll ist, dann solltest du von einem übermäßig großem Bildschirm absehen. Beachte, dass eine gewisse Entfernung zum Bildschirm sinnvoll ist, damit du das dargestellte auch umfassend betrachten kannst.
  • Auflösung: Arbeitest du viel mit Office-Programmen? Dann ist eine 4K-Auflösung für dich wahrscheinlich weniger relevant. Zockst du viel oder bist im Bereich der Bildbearbeitung aktiv, dann ist eine höhere Auflösung für dich sicherlich interessanter. Achte bei der Wahl des Bildschirms also darauf, was du brauchst und vor allem, was deine Grafikeinheit im Laptop auch wiedergeben kann. Gaming Notebooks mit eingebauten Grafikkarten, z. B. NVIDIA GeForce RTX Grafikkarten, sind fähig, dir gestochene Bilder in hoher Auflösung wiederzugeben. Je nach eingebauten Einheiten, sind aber nicht alle Laptops hierzu fähig.
  • Anschlüsse: Welche Anschlüsse hat dein Gerät? Mittlerweile haben nahezu alle Monitore einen HDMI-Anschluss, der Bild und Ton gleichzeitig überträgt. Display-Port hat ähnliche Eigenschaften, überträgt zudem aber auch in einer 4K-Auflösung. Ältere Geräte verfügen oft über einen VGA-Anschluss, der lediglich zur Bildübertragung genutzt wird. Achte darauf, was dein Laptop für Anschlüsse unterstützt und was du benötigst. Die entsprechenden Anschlusskabelsind im Lieferumfang des Bildschirms meist mit enthalten, können im Notfall aber auch bei uns im Shop kostengünstig unter Kabel erworben werden. Zudem ist es möglich, Adapter zu verwenden, wenn dein Laptop beispielsweise einen HDMI-Anschluss hat, aber dein Bildschirm lediglich über VGA läuft.

Ein Tipp: Wenn du dir nicht nur einen zweiten Monitor, sondern direkt auch einen dritten kaufen möchtest, dann sollten die Modelle von der gleichen Marke und bestenfalls von der gleichen Serie sein. So kommt es zu keinen Qualitätsunterschieden.

Bildschirm einrichten

Damit du deinen zweiten Laptop Bildschirm auch bestmöglich und effektiv nutzen kannst, ist es wichtig, diesen einzurichten. Betriebssysteme wie zum Beispiel Windows 10 bieten dir dafür unkomplizierte Möglichkeiten. Schließe deinen zweiten Bildschirm also zunächst an dein Gerät an. Sofern dieser nicht direkt erkannt wird, solltest du versuchen, die Hardware neu einzurichten.

Wenn du Windows nutzt, drücke nach der Verbindung die Windows-Taste und "P" gleichzeitig. Es öffnet sich ein Seitenmenü mit verschiedenen Möglichkeiten, wie du deinen zweiten Bildschirm nutzen kannst. SCREENSHOT EINFÜGEN

  • Mit "Erweitern" verlängerst du deinen Bildschirm, sodass dein zweiter Monitor leer ist und beide Bildschirme (sowohl Laptop als auch Monitor) genutzt werden können. Das bietet dir die Möglichkeit einer großen digitalen Arbeitsfläche.
  • "Duplizieren" kopiert deinen Laptop-Bildschirm auf deinen Monitor. Du siehst hier also auf beiden Bildschirmen das Gleiche.
  • "Nur zweiter Bildschirm" macht deinen externen Monitor zum Hauptbildschirm, den du alleinig nutzen kannst. Dein Notebook-Bildschirm wird also schwarz. Genau umgekehrt verhält es sich mit "Nur PC-Bildschirm".

Du kannst ebenfalls die Monitore virtuell nebeneinander oder übereinander anordnen, sodass die Maus vernünftig und in die gewünschte Richtung fließt. Die freie Anordnung ist mit zwei und mehreren Bildschirmen problemlos möglich. Suche hierzu nach "Einstellungen", gehe auf "System" und verschiebe die beiden Monitore so, wie es für dich passend ist. Hier kannst du ebenfalls hinterlegen, ob sich die Bildschirme in ihrer Höhe unterscheiden. Wenn du das machst, passt Windows z. B. deine Maus entsprechend so an, dass sie auf der horizontal gleichen höhe auf dem höheren Bildschirm erscheint, wie sie den niedrigeren verlassen hat. Probiere es hier einmal aus, womit du am ehesten umgehen kannst.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.