ONE GAMING Blog
esports-equipment

eSport Equipment: Was brauchst du?

Wer von professionellem Gaming spricht, kommt um die Thematik eSport kaum noch herum. Professionelle eSport-Events füllen riesen Hallen und erfreuen sich einer großen Community. Viele Gamer haben den Traum, ihr Hobby auch irgendwann zum Beruf zu machen - ob als Streamer oder professioneller eSportler.

Auf dem Weg zum professionellen Spieler gibt es einige Stellschrauben, die du angehen kannst, um deinen Skill zu verbessern. Die passende Ausrüstung unterstützt dich bei deinem Talent, sodass du vielleicht deinem Ziel ein Stück näher kommst. Wir geben dir gerne Tipps, auf die du bei der Wahl deiner Ausstattung achten kannst, wenn du einen Weg als Profi-Gamer anstrebst. Hierbei handeln es sich lediglich um Tipps und keine Anleitung zu einem garantierten Erfolg. Am Ende ist deine Performance auch von hartem Training und Skill abhängig.

Da viele eSportler von Sponsoren individuell ausgestattet werden und entsprechend personalisierte Peripherie haben, ist es zudem schwierig, allgemeingültige Empfehlungen auszusprechen. Am Ende hängt es immer an deinen eigenen Anforderungen, was für dich funktioniert und was nicht. Daher fokussieren wir uns vielmehr auf grundlegende Tipps, auf die du beim Kauf deines eSport Equipments beachten kannst.

 

Das passende eSport-Equipment: Dein Gaming PC als Grundlage

Um das richtige Equipment für dich zu wählen, solltest du zunächst deinen eigenen Gaming PC unter die Lupe nehmen. Dazu gehört, dass du dir deine Hardware anguckst. Selbst die beste Peripherie wird dich nicht ausreichend unterstützen, wenn du aufgrund von mangelnder Leistung in deinem Computer unter Lags leiden musst.

Zudem spielen die PC-Komponenten mit deinem Zubehör zusammen. Beispielsweise ist die Grafikkarte für eine flüssige Bildwiedergabe zuständig. Gemeinsam mit einem dazu passenden Monitor bekommst du hier eine gute Bilddarstellung, die dir nichts mehr entgehen lässt. Wir empfehlen dir eine gute Grafikkarte, wie eine NVIDIA GeForce RTX 30er-Karte, die mit entsprechendem VRAM eine gute Grundlage bietet. Anregungen für die Komponenten findest du bei unseren eSport-PCs, die du auch nach deinen Vorstellungen konfigurieren kannst.

Einen weiteren Punkt, den du beachten solltest, sind deine Anschlüsse an dem PC. Es gibt z. B. verschiedene USB-Generationen, die unterschiedlich schnell sind. Gerade im eSport zählt jede Millisekunde. So können langsamere Anschlussarten - auch beim Monitor - einen entscheidenden Unterschied machen.

Dein eSport-Monitor

Für eSport-Performance bietet sich ein guter Gaming Monitor an. Hier zählen eine schnelle Reaktionszeit und hohe Bildwiederholfrequenzen. Eine genaue Aufschlüsselung darüber, was du hier beachten solltest, findest du in unserer Gaming Monitor Kaufberatung.

Grundlegend sind Monitore mit mindestens 144 Hz empfehlenswert, sodass du ein flüssiges Bild bekommst. Auch das Panel kann entscheidend sein, denn eine gute Farbwiedergabe sorgt dafür, dass du auch kleine Änderungen wahrnimmst und damit ggf. einen visuellen Vorteil bekommst. Features wie G-Sync und VSync sorgen dafür, dass die FPS der Grafikkarte mit der Bildwiederholrate synchronisiert werden. 

Bei einem guten Monitor für dein professionelles Gaming-Equipment empfiehlt es sich also auf folgende Punkte zu achten:

  • Geringe Reaktionszeit (Tipp: 1 ms)
  • Hohe Bildwiederholfrequenz (Tipp: mind. 144 Hz)
  • Hochwertiges Panel (Tipp: IPS oder IPS-Level)
  • G-Sync/VSync 

 

Deine eSport-Peripherie

Gaming-Tastatur und Maus sind eine gute Grundlage für deine Karriere im eSport. Viele eSportler nutzen schnelle und langlebige Gaming-Peripherie - häufig von ihren Sponsoren. Am Ende ist die richtige Wahl gerade hier von deinen persönlichen Empfindungen abhängig. 

So stellt sich bei der Gaming Maus die Fragen: Bist du High- oder Low-Sense-Gamer? Magst du lieber schwere oder doch eher leichtere Mäuse? Wie sehr schränkt dich ein Kabel bei deinen Spielen ein? Um das professionelle Gaming-Erlebnis zu bekommen, ist es also wichtig, deinen Spielstil zu kennen. So kannst du dann das passende Equipment für dich finden. Wichtig ist, dass die Maus gut in deiner Hand liegt, sich angenehm anfühlt und gut über dein Mauspad gleiten lässt. Damit einhergehend sollte die Abtastrate hoch genug sowie die Gleitfüße hochwertig sein. So schaffst du gute Voraussetzungen für die optimale Performance. Bei einer für dich passende eSport-Maus solltest du entsprechend für dich folgende Punkte definieren und entsprechend wählen: 

  • Gewicht der Maus: Magst du lieber leichte oder schwere Mäuse?
  • Kabelgebunden oder Wireless: Wie sehr stören dich Kabel?
  • Händigkeit und Ergonomie: Bist du Rechts- oder Linkshänder und welche Passform fühlt sich am besten an?
  • Sensor und DPI: Ist der Sensor hochwertig und kann ich die DPI so einstellen, dass sie auf meinen Spielstil (High- oder Low-Sense) passen?
  • Programmierbare Tasten: Brauchst du programmierbare Extratasten für deine Games?

 

Ferner solltest du auch dein Mauspad unter die Lupe nehmen. Handauflagen können für den normalen Alltag entlastend sein, beim schnellen Zocken aber stören. Genau wie ein zu kleines Mauspad. Gamer greifen daher gerne zu großen Mauspads, auf denen auch gerne die Tastatur Platz nimmt. So ist für jede Sense der entsprechende Platz gegeben - und zudem sieht es oft auch ordentlicher aus. Wichtig ist hier, dass der Stoff eine gute Gleitfähigkeit der Maus gewährleistet und es eine rutschfeste Unterlage hat. Beispielsweise eignet sich Jacquard-Stoff gut als Grundlage für ein gutes Gleiten.

Ähnlich wie bei der Maus verhält es sich bei einer Gaming Tastatur. Generell nutzen viele Pro-Gamer schnelle, mechanische Tastaturen. Hierbei bestehen die individuellen Unterschiede in den Tastatur-Switches und welche du bevorzugst. Was genau die Unterschiede der Switches sind, kannst du in unserem Blogbeitrag zu mechanischen Tastatur Switches lesen. Ein weiterer Punkt, der hier relevant sein kann, sind programmierbare Makro-Tasten, wenn du diese benötigst. Damit die Tastatur leicht zu händeln ist, wird gerne auf 60% Tastaturen zurückgegriffen, da du so mehr Platz für deine Mausbewegungen hast. Aber auch hier legt dein Spielstil die Basis, ob es sinnvoll ist. Für eine eSport-Tastatur empfehlen wir dir jedenfalls eine mechanische Tastatur mit Switches, die sich für dich am angenehmsten anfühlen.

Weiterhin ist ein gutes Gaming Headset wichtig. In manchen Spielen ist auch der leiseste Ton entscheidend. Entsprechend ist ein guter Sound, bei deinem Headset wichtig. Dabei ist zum einen der Frequenzbereich wichtig als auch der Tragekomfort. Letzteres vor allem dann, wenn du mehrere Stunden am Stück mit Headset spielst, was bei eSportlern gerne mal der Fall ist. Sofern kein extra Mikrofon verwendet wird, ist auch ein gutes integriertes Mikrofon wichtig. So kann dein Team deine Calls gut verstehen und darauf reagieren. Bei einer schlechten Qualität kann sonst die Performance deines Team darunter leiden. Nähere Informationen zu einem guten Headset findest du in unserer Gaming Headset Kaufberatung. Ein weiterer Hinweis: Für eine genauere Lokalisierung der Geräusche raten wir vom Sound über Lautsprecher ab. Hierauf kannst du beim casual Spielen zurückgreifen.

Mit entsprechender Hardware in deinem Gaming PC sowie passendem Zubehör, das genau auf deinen Spielstil abgestimmt ist und deinen Skill bestmöglich unterstützt, steht deinem Training nichts mehr im Weg. Dennoch ist es auch sinnvoll, dass du dir über deine Gaming-Umgebung an sich Gedanken machst. Unabhängig davon, dass eine gute Internetverbindung ebenso gewinnentscheidend sein kann, wie eine flüssige Hardware, können auch Einschränkungen durch unbequemes Sitzen deine Aufmerksamkeit schwächen. Darum ist es empfehlenswert, dass du dir einen gemütlichen und ergonomischen Gaming Stuhl zulegst, der dich bei deinen Spielen unterstützt. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel