ONE GAMING Blog
gaming-maus-einstellen-header

Gaming Maus einstellen

Die Gaming Maus richtig einstellen ist gerne ein lange ignorierter Faktor bei Einstiegsgaming. Dabei kann die für dich richtige Maus-Konfiguration sehr viel aus machen. Spielst du beispielsweise gerne Shooter, übersteuerst aber dauernd und triffst darum keine Gegner, dann ist es möglich, dass es weniger an deinem Skill als an deiner zu schnellen Maus liegt. Wir erklären dir in diesem Beitrag, wie du deine Gaming Maus richtig einstellst und was wichtige Begriffe hierbei sind.

 

Gaming Maus konfigurieren: DPI und Empfindlichkeit

Deine Gaming Maus zu konfigurieren heißt, dass du die Einstellungen so anpasst, dass sie zu dir passen. Beim Kauf einer Gaming Maus stolperst du häufig über die DPI-Werte (auch: CPI-Werte). DPI (= dots per inch) oder CPI (= characters per inch) geben quasi das gleiche aus. Es geht hierbei darum, wie viele Punkte die Maus pro Inch zurücklegt. Das bedeutet, dass ein hoher DPI-Wert eine hohe Empfindlichkeit der Maus gegeben ist. Eine schnelle Maus kann in einigen Spielen praktisch sein, wenn Präzision beispielsweise keine sonderlich große Rolle spielt. Shooter-Spieler können hier allerdings schnell an ihre Grenzen des Spaßes kommen. Eine schnelle Gaming Maus bedeutet auch, dass kleinste Bewegungen wahrgenommen werden – was gerade in einem hitzigen Gefecht sehr nervig sein kann. Gemeinsam mit der Mausempfindlichkeit im Spiel kannst du so die für dich beste Sense herausfinden. Wichtig ist, dass du die Einstellungen im Spiel überprüfst, da diese deine Mausempfindlichkeit maßgeblich beeinflussen können. Viele neue Spiele greifen nämlich nicht mehr auf die Windows-Einstellungen zurück, die du bei deiner Maus hast.

Windows 10 Mauseinstellungen

Deine Maus in alltäglichen Anwendungen steuerst du über die Windows-Einstellungen. Wenn du also Word, Excel, Photoshop oder ähnliche Anwendungen verwendest, dann hast du hier oft die allgemeinen Einstellungen von Windows. Diese änderst du unter Einstellungen > Geräte > Maus. Hier kannst du beispielsweise auch grundlegende Änderungen machen, wenn du Linkshänder bist und entsprechend deine Maus anders eingestellt brauchst. Unter „Cursorgeschwindigkeit“ kannst du die Schnelligkeit deiner Maus anpassen. Herkömmlich ist diese meistens bei 6 von 11 Strichen angesiedelt.

Mauseinstellungen bei Windows 10

 

Unter „Weitere Mausoptionen“ kannst du dann auch die Doppelklickgeschwindigkeit und weitere Einstellungen vornehmen.

Windows 11 Mauseinstellungen

Bei Windows 11 findest du die Mauseinstellungen unter Einstellungen > Bluetooth & Geräte > Maus. Auch hier kannst du die verschiedenen Einstellungen der Mausgeschwindigkeit und Anzahl der Zeilen, die gescrollt werden soll. Unter "Zusätzliche Mauseinstellungen" kannst du weitere Einstellungen wie Zeigersymbole einstellen.

Mauseinstellungen bei Windows 11

 

Gaming Maus DPI einstellen

Gaming Mäuse haben oft einen eigenen Treiber. Mit diesem kannst du deine Maus individuell anpassen. Je nach Maus können auch weitere Tasten eingebaut sein, die beispielsweise die DPI-Anzahl verändern können. Häufig sind diese beim Mausrad zu finden. Wenn deine Gaming Maus einen eigenen Treiber hat, dann werden diese Treibereinstellungen bevorzugt berücksichtigt. Die Windows-Einstellungen rutschen in den Hintergrund. Prüfe also, ob deine Gaming Maus einen Treiber hat und mache deine Einstellungen dort.

Deine perfekte Gaming Maus DPI ist dann von dir abhängig. Shooter-Gamer benötigen hohe Präzision, weshalb die DPI-Werte hier seltener auf das Maximale gestellt werden. 400 oder 800 DPI können vollkommen ausreichend sein, um gut spielen zu können. Allgemeingültig eine DPI-Zahl zu sagen, die für alle Gamer gut ist, ist jedoch nicht möglich.

Tipp: Als Shooter-Spieler musst du die für dich perfekte DPI-Zahl erst einmal finden. Mache am besten Proberunden gegen Bots oder Freunde, um unterschiedliche Werte auszuprobieren. Arbeite dich von wenig DPI zu hoher DPI vor und prüfe, womit du am besten umgehen kannst.

Mausempfindlichkeiten im Spiel einstellen

Auch im Spiel selbst besteht oft die Möglichkeit, deine Mausempfindlichkeiten anzupassen. Prüfe hier die Einstellungen deines Games. Gemeinsam mit dem DPI-Wert kannst du so herausfinden, welche Mouse Sensitivity für dich die richtige ist.

Auch hier empfehlen wir dir, gegen Bots oder Freunde Proberunden mit verschiedenen Mausempfindlichkeitseinstellungen zu machen. So kannst du die Werte aufeinander abstimmen und anpassen

High Sense oder Low Sense?

Low Sense Spieler bewegen ihre Maus weiter als High Sens Spieler. Low Sense Spieler haben ihre Einstellungen so getroffen, dass ihre Maus weniger schnell ist. Dadurch dauern schnelle Blicke um die Ecke zwar länger und erfordern mehr Bewegung des Arms, dafür sind diese Einstellungen auch dafür bekannt, besonders genaues Zielen zu ermöglichen. Auch sich bewegende Gegner können hier genauer ins Visier genommen werden. High Sense beansprucht weniger Zeit zum Prüfen und Reagieren, kann dafür aber auch sehr ungenau sein. Letzten Endes ist es aber an dir, welche Empfindlichkeit für dich richtig ist. Auch einige High Sense Spieler können ein verdammt gutes Aiming haben.

Grundlegend kannst du dich bei den verschiedenen Gaming-Typen an folgenden DPI-Stufen orientieren:

  • Low Sense: 400 bis 1200 DPI
  • Mid-Sense: 1200 bis 2800 DPI
  • High-Sense: ab 3000 DPI

Ob High oder Low Sense: Deine Handhaltung kann auch hier einen Unterschied machen. Allgemein wird zwischen drei Arten deine Maus zu greifen unterschieden, die sich für bestimmte Senses mehr eignen.

  • Low Sense: Diese Gamer legen die Hand oft im Palm Grip auf die Maus. Das bedeutet, dass sie fast die gesamte Handfläche hierauf legen. Dadurch hast du weniger Bewegungsfreiheit im Handgelenk – die du bei Low Sense aber auch nicht unbedingt brauchst. Hier kommt die Bewegung aus dem Unterarm.
  • High und Low Sense: Der Claw Grip eignet sich für beide. Bei diesem Griff legst du die Fingerspitzen auf die Maustasten und den Handballen als Stabilisierung auf den hinteren Teil der Maus und dein Mauspad. Zwischen dem restlichen Teil der Maus und deiner Hand ist Platz. Damit kannst du die Maus sowohl aus dem Handgelenk als auch aus dem Unterarm gut bewegen.
  • High Sense: Der Fingertip Grip ist bei High Sens Gamern beliebt. Hier hältst du die gesamte Maus mit den Fingerspitzen, sodass du dein Handgelenk frei bewegen kannst. Deine Bewegungen werden nur hieraus gesteuert.

 

Auf ins Gefecht mit der richtigen Gaming Maus!

Wähle deine Gaming Maus also mit bedacht. Achte genau darauf, was sie kann und wie du sie nach dem Erhalt einstellst. Prüfe genau, was deine Gaming Maus kann und ob sich vielleicht die Anschaffung einer neuen lohnt, die deinen Ansprüchen mehr gerecht wird. Bei ONE.de findest du diverse hochwertige Gaming Mäuse, mit denen du perfekt performen kannst. Bist du Low Sense Gamer und brauchst ein großes Mauspad? Dann ist auch unser ONE GAMING GRID XL einen Blick wert! Gerade Low Sense Gamer profitieren von der großen Fläche der Mauspads.

Weitere Beiträge zum Thema Hilfestellung :

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel